Schnorcheln auf Teneriffa
Teneriffa Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa | Reiseziele auf Teneriffa | Freizeitaktivitäten | Karte | Sonstiges

Schnorcheln auf Teneriffa



Die Kanareninsel Teneriffa ist eines der beliebtesten Urlaubsziele Spaniens und zieht jedes Jahr Millionen Menschen an, die bei weitem nicht alle in den großen Hotelanlagen wohnen wollen. Die Insel des ewigen Frühlings zieht neben den Pauschaltouristen natürlich auch eine Menge Individualtouristen an, die nicht nur einen erholsamen Badeurlaub genießen möchten, sondern auch die hervorragenden Möglichkeiten für zahlreiche Freizeitaktivitäten nutzen.
Der Grund dafür ist die vielseitige Natur, die von der Küste bis auf 3.718 Meter zum höchsten Berg Spaniens reicht. Hinzu kommt, dass die Vulkaninsel mit ihren fünf Klimazonen quasi ein Kontinent in Miniaturformat ist und für die verschiedensten Sportarten das ganze Jahr hindurch gute Bedingungen bietet, was Radsportler, Wanderer, Kletterer und viele andere Sportbegeisterte anzieht. Doch nicht nur an Land, auch im Wasser hat die Kanareninsel einiges zu bieten, denn die Unterwasserlandschaften rund um die Insel sind ebenso abwechslungsreich, wie die Landschaften oberhalb der Wasseroberfläche. Zwar verfügen die Gewässer über keine bunten Korallenriffs, doch der vulkanische Ursprung hat dafür gesorgt, dass das Schnorcheln auf Teneriffa ein echter Geheimtipp geworden ist und immer mehr Menschen mit Taucherbrille und Schnorchel auf Entdeckung gehen. Erfahren Sie im Folgenden, wie die Meeresböden beschaffen sind, was Sie bezüglich der Strömungen beachten sollten und welche Meerestiere Sie entdecken können.

Die Meeresböden

: Wer die kanarischen Gewässer beim Schnorcheln oder Tauchen erkundet, findet bizarre und scharfkantige Unterwassergebirge ebenso wie flache und sanft geschwungene Lavaerstarrungen oder Fels- und Geröllansammlungen. Gerade im Norden ist die Unterwassserlandschaft von Teneriffa deutlich wilder und setzt den Charme der Steilküste fort, die unbändig in den Atlantik ragt.

Der Süden der Insel zeigt einen deutlich flacheren Abfall zum Wasser, und auch hier setzt sich der Eindruck im Wasser fort. Hier sind die Böden sandiger und fallen deutlich langsamer ab als im Inselnorden. Dennoch sind hier eine Menge Fische zu beobachten, wenn man sich beim Schnorcheln an die Wellenbrecher hält, welche den Fischen Schutz und Versteckmöglichkeiten bieten.

Schnorchler auf Teneriffa
Entdecken Sie beim Schnorcheln die Unterwasserwelt Teneriffas

Die Meeresbewohner

: Was das Schnorcheln auf Teneriffa besonders reizvoll macht, ist die große Artenvielfalt der Gewässer, denn der Atlantik rund um die Kanaren beherbergt eine große Zahl an Meeresbewohnern. Davon sind die Pilotwale und Delfine wohl die Bekanntesten, wobei man diese allerdings nicht beim Schnorcheln zu Gesicht bekommt. Größer ist da die Chance, auch Mal einer Meeresschildkröte oder einem Rochen zu begegnen, die sich an bestimmten Stellen immer wieder beobachten lassen.

Was viele nicht wissen ist, dass sich mit etwas Glück auch Engelhaie oder Glatthaie blicken lassen, die beide für den Menschen harmlos sind und auch Mal dicht an das Ufer kommen. Dabei handelt es sich dann um die Jungtiere, denn die kanarischen Gewässer sind die Kinderstube für eine große Zahl an Knorpelfischen.

Neben Fischen, Walen und Delfinen beherbergt der Atlantik noch eine Vielzahl weiterer Meeresbewohner, zu denen Meeresschnecken, verschiedene Krebse und Garnelen, Tintenfische, Seesterne, Seeigel, Anemonen und Quallen gehören, wobei Quallen sich eher selten blicken lassen. Die wohl bekannteste Quallenart der Kanaren ist die Portugiesische Galeere, die zwar ein seltener Gast, bei Sichtung aber mit Vorsicht zu genießen ist. Ihre Nesseln sind recht schmerzhaft.

Lanzett-Gespensterkrabbe
Die Lanzett-Gespensterkrabbe im Atlantik vor Teneriffa

Die Strömungen

: Wer auf Teneriffa Schnorcheln will, der sollte immer auf die Flaggen am Strand achten, denn die Strömungen auf den Kanaren können mitunter recht stark sein, auch wenn das Meer ruhig erscheint. Gerade der Inselnorden ist dafür bekannt, dass das Meer deutlich wilder und tückischer ist, als im Inselsüden. Wer unerfahren ist, sollte in geschützten Buchten bleiben. Alles in allem bietet Teneriffa alles, was sich ein Schnorchler nur wünschen kann. Wer seinen Schnorchelurlaub perfektionieren will, der sucht sich ein Teneriffa Ferienhaus mit Meerblick und kann jeden Tag die Schönheit der kanarischen Gewässer erleben, auch wenn der Seegang das Schnorcheln Mal verhindern sollte.

Playa de Las Teresitas auf Teneriffa
Der beliebte Strand "Playa de Las Teresitas" im Nordosten von Teneriffa


Weitere Freizeitaktivitäten auf Teneriffa



Whale-Watching
Whale-Watching
JetSki fahren
Jet-Ski fahren
Parasailing
Parasailing

Segeln
Segeln vor Teneriffa
Siam Park
Badespaß im Siam Park
Schnorcheln im Atlantik
Schnorcheln im Atlantik





Datenschutz | Impressum © 2012-2017